ÖDP-Spitzenkandidatin NRW zu Gast in Bad Driburg

Renate Mäule: „Ich fordere Nachhaltigkeit – weltweit!“

Renate Mäule führt die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) Nordrhein-Westfalen in den Europawahlkampf. Die stellv. Landesvorsitzende der ÖDP NRW nimmt den Platz 9 der Bundesliste ein. Die 53-jährige Renate Mäule aus Hagen-Hohenlimburg ist als technische Einkäuferin international tätig.

Das Hauptziel der Europakandidatin ist, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, um so die Bewohnbarkeit der Erde für die Menschen zu sichern. Vor dem Hintergrund ihrer internationalen Erfahrung will sie an der Umwandlung der sogenannten „Freihandelsabkommen“ in faire „Fairhandelsabkommen“ mitarbeiten. „Europa ist viel zu bürgerfern“, so Mäule. Daher setzt sie sich jetzt schon dafür ein, dass die Bürger erfahren, was in Straßburg und Brüssel verhandelt und entschieden wird. Vor allem ist ihr wichtig deutlich zu machen, was wem nützt, und was wem schadet.

Renate Mäule kritisiert unfaire Handelsabkommen der EU. Einerseits gerieten deutsche Betriebe unter Druck internationaler Dumping-Bedingungen. Andererseits überschwemme die EU vor allem die afrikanischen Länder mit subventioniertem Weizen, Geflügel etc. Dies zerstöre dort die Lebensgrundlagen der Menschen. Die Europakandidatin bemängelt, dass die EU-Kommission nicht gewählt werde und so Entscheidungsprozesse intransparent blieben. Durch diese vordemokratische Konstruktion würde die Akzeptanz Europas gemindert. Mäule:„Wir brauchen ein demokratisches Europa.“

In Bad Driburg stellt sich die ÖDP-Spitzenkandidatin mit ihrem Vortrag - „Warum Europa die Migration fördert. Ein Plädoyer für fairen Handel mit Afrika.“ - vor Der Kreisverband der ÖDP Höxter-Lippe lädt hierzu am Freitag, 03.05.2019 um 19Uhr in das  Philipp-Melanchthon-Zentrum, Auf der Mühlenstätte 25, Bad Driburg ein.


Die ÖDP Höxter-Lippe verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen