ÖDP: Start ins Jahr 2019

- Bad Driburg braucht Mut für das neue Jahr -

Einen guten Start in das neue Jahr 2019 wünscht sich die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) für die Bürgerschaft der Stadt Bad Driburg. Das Jahr 2018 war geprägt durch Entscheidungen im Stadtrat, die man/frau nicht gerade als einfach bezeichnen kann. Entscheidungen aus Sicht der ÖDP-Fraktion, die sich im Besonderen an einem privaten Unternehmen ausgerichtet haben: dem Gräflichen Park. Entscheidungen, die sich im neuen und auch in den darauf folgenden Jahren nicht nur auf die Haushaltsituation der Stadt auswirken, sondern gerade auch auf die Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Reha-Kliniken und des Hotel- und Gaststättengewerbes. Was nach einem Ende des Interimsvertrages per 30.09.2019 folgt, bleibt abzuwarten. Hier wartet im Lauf der nächsten Wochen und Monate viel Arbeit auf Stadtverwaltung und Fraktionen. Laut letzten Berichten der Kliniken Berlin, Rosenberg, Dreizehnlinden und Knappschaft lassen diese prüfen, ob die Neufassung der Kurbeitragssatzung mit Erhöhung der Kurbeiträge rechtskonform ist. Ebenso befürchtet der heimische Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) - Bericht regionaler Tageszeitung- Umsatzeinbußen
Das Jahr 2019 wird für Bad Driburg ein entscheidendes Jahr. Alle sind gefordert, sich zum Wohl der Stadt einzubringen, nicht nur Verwaltung und Rat. Doch gerade von den letztgenannten wird abhängen, mit wieviel Mut und Fingerspitzengefühl sie die Stadt mit ihrer Bürgerschaft in eine gute und hoffnungvolle Zukunft führen werden.


Die ÖDP Höxter-Lippe verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen