02.03.2018

ÖDP zur Umgestaltung „untere“ Lange Straße

- Entwurfsfassung mit Mängeln -

In der Sitzung für Bau, Straßen und Umwelt am 22.02.2018 wurde für die Umgestaltung der „unteren“ Langen Straße (Bereich Konrad-Adenauer-Ring und Bahnübergang) eine Entwurfsfassung des SR Ingenieurbüros OWL vorgestellt.

Positiv bewertet die ÖDP-Fraktion, daß die Planung bei einer Fahrbahnbreite von 7,50m eine beidseitige Angebotsspur für Radfahrer beinhaltet. Warum aber ausgerechnet der Radfahrverkehr lt. Entwurfsfassung nicht in den mittleren Bereich der Innenstadt geführt werden soll, erschließt sich der Fraktion nicht. Der Vorschlag der Bezirksregierung, hier einen Radfahrweg z. B. neben dem Fußgängerüberweg in die Innenstadt zu führen, findet die Zustimmung der ÖDP.

Ein leidiges Thema ist die Bushaltestelle vor dem Rathaus. Diese direkt vor die Commerzbank zu verlegen birgt die Gefahr eines Rückstaus bis über den Bahnübergang hinaus in sich. Diese Lösung ist für die ÖDP inakzeptabel. Hier besteht dringend Handlungsbedarf.

Eine Schließung für den Fahrzeugverkehr von der „unteren“ Langen Str. in die Innenstadt ist erst einmal positiv zu bewerten. Auch die Regelung, daß der Verkehr von der Innenstadt rechts in den Konrad-Adenauer-Ring abfließen soll. Nachteilig wirkt sich diese Regelung allerdings für den Bad Driburger Bürgerbus aus. Auch diese geplante Maßnahme muss überdacht werden.

Das Bauprogramm bereits in der Bauausschusssitzung am 22.3.2018 zu beschließen, hält die ÖDP-Fraktion für zu früh, da insgesamt bei allen Fraktionen erheblicher Diskussionsbedarf besteht. Diese kostenintensive Maßnahme (ca. 1,6 Mio Euro) braucht nicht nur Zeit, sondern auch eine sorgfältige Planung, bei der die Bürger*innen mitgenommen werden sollten.

ÖDP-Fraktion/P. Flemming-Schmidt