Nachlese zur Europawahl

Wähler wollen Klimaschutz

Noch nie stimmten so viele Wählerinnen und Wähler bei einer Europawahl für den Klimaschutz. Die Erderwärmung zu stoppen dürfte zum natürlichen Selbsterhaltungstrieb des Menschen gehören. Das ist zurzeit in Europa auch mit Hilfe tausender demonstrierender Schülerinnen und Schüler der "Fridays for Future Bewegung" deutlich geworden. So brauchen sich die so genannten deutschen Volksparteien CDU/CSU und SPD nicht wundern, wenn sie bei Wahlen massiv verlieren und (Zitat):"... ihr Weg in die Bedeutungslosigkeit vorgezeichnet ist...", so der Kommentator Rainald Becker in den ARD-Tagesthemen am 26.5.19 (23:30h).

Ich denke es wird zukünftig so kommen:
Vorwiegend Parteien, die Klimaschutz ernsthaft angehen, werden massiv Stimmen gewinnen; die anderen werden sie verlieren. Das zeigt auch das Wahlverhalten der unter 30jährigen Wähler in Deutschland. Noch deutlicher stellen sich die Meinungen der jungen Menschen, die noch nicht wählen durften dar. Deutschland ist zu wünschen, wenn die SPD von den Grünen und die CDU von ehrlichen christlichen und ökologischen Strömungen wie die der ÖDP abgelöst werden. Diese Umorientierung in der Gesellschaft wird zukünftig Deutschland, Europa wie auch der ganzen Welt gut tun. Denn der Schutz vor Ausbeutung, insbesondere der Ressourcen, muss oberstes Ziel sein.
Wir haben schließlich nur eine Erde!

 


Gerd Kersting
(Ratsherr a.D. und ehemaliger Landesvorsitzender der ÖDP-NRW)

Gerd Kersting

Die ÖDP Höxter-Lippe verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen